Worte oder Wörter

Worte oder Wörter?

Müsste es nicht eigentlich “Büro für überflüssige Wörter” heissen? Eine knifflige Frage. Seltsamer Weise gibt es im Deutschen zwei Pluralformen für das “Wort”. Wörter sagen wir, wenn wir einzelne Wörter meinen, Worte, wenn es um Sprüche, Phrasen, Äusserungen etc. geht. Im Büroprojekt geht es um beides: einzelne Wörter, aber auch die Worte als bedeutungsschwangere Ganzheit. Wer “letzte Worte” sagen kann, kann auch “überflüssige Worte” sagen, oder? Aufgrund zahlreicher Kommentare zu dem Thema, habe ich bei denen nachgefragt, die es amtlich wissen müssten:

Stellungnahme der Gesellschaft für deutsche Sprache (gfds):

„Da es sich um einen Eigennamen handelt, ist Ihnen durchaus freigestellt, wie Sie Ihr Projekt nennen…Wir erachten beides als gerechtfertigt: Wörter im engen Sinn, da Sie eben einzelne Wörter und Ausdrücke sammeln, Worte im etwas weiteren Sinn als Aussprüche, hier käme auch der künstlerische Aspekt zum Tragen“. gfds, Wiesbaden, 14.6.2016