Büro für überflüssige Worte im Klimawandel

13.10. – 16.10.2020 Stadtbücherei Frankfurt, Bibliothekszentrum Sachsenhausen.


Lesen Sie im Blog welche Wörter abgegeben wurden und was sonst noch passiert ist.

Teil 1 Corona Blues und Hurensohn /
Teil 2 Sexy Alltag mit Mängelrüge /
Teil 3 Asymptomatisch astronale Mutti /

Bereits im Frühjahr 2020 hätte das Büro für überflüssige Worte im Klimawandel im Bibliothekszentrum Sachsenhausen starten sollen. Doch dann kam Corona und der Lockdown. Nach einer Coronabedingten Verschiebung konnte das “Büro für überflüssige Worte vom 13.-16.10.2020 parallel zur Frankfurter Buchmesse im Bibliothekszentrum Sachsenhausen stattfinden.

Sprachkünstler Dirk Hülstrunk nahm persönlich Wortmüll aller Art persönlich entgegen. Fast 100 verbrauchte, alte Wörter, Plastikwörter, toxische Begriffe, überflüssige oder defekte Wörter wurden gegen frische Phantasiewörter eingetauscht.

Dazu gab es Gespräche über Klima, Vielfalt, nötige und unnötige Wörter, über die mangelnde Präzision von Wörtern, über die Schwierigkeiten von Kategorien, über seltsame Krankheitsbezeichnungen, verrückte Reisen, über Schimpfwörter.

Das ursprünglich geplante Thema Klima wurde aus aktuellem Anlass mehr und mehr vom Thema Corona und Corona Sprache verdrängt. Für das Klima schien sich kaum noch jemand zu interessieren.